SS 05

26.04.05

Soloalbum

In Soloalbum wird der 24jährige, cool wirkende Ben (Matthias Schweighöfer) von seiner Freundin Katharina (Nora Tschirner) nach dreijähriger Beziehung verlassen – per SMS. Ben unternimmt jetzt alles Mögliche, um Katharina zu vergessen, und alles Unmögliche um sie zurückzugewinnen und verliebt sich zum ersten Mal richtig in sie.
(D 2003, 87 Min)

10.05.05 „Darren Aronofsky“-Double-Feature

Pi (OV)

Wer Popcorn-Kino bevorzugt, sollte lieber einen weiten Bogen um den Film machen. Wenn man sich aber auf die niedrige technische Qualität einstellt und nichts gegen Filme mit düsterer Atmosphäre hat, wird man Pi lieben. Die Leistung von Sean Gullette ist einfach umwerfend, die Musik, die fast den kompletten Film begleitet, kreiert eine Art von urbaner Endzeitstimmung. Die wissenschaftlichen Aspekte des Films sind zum großen Teil recht anschaulich und gut nachvollziehbar. Prädikat: inhaltlich und künstlerisch wertvoll.
(USA 1998, 84 Min)

Requiem for a Dream

Harry (Jared Leto) verbringt den Sommer zusammen mit seiner Freundin Marion (Jennifer Connelly) und seinem besten Kumpel Tyrone (Marlon Wayans). Sie nehmen alle möglichen Drogen und träumen vor sich hin, bis sie beschließen, selbst mit Rauschgift zu handeln. Währenddessen lebt Harrys vernachlässigte Mutter Sarah (Ellen Burstyn) allein in ihrer Wohnung und beschäftigt sich mit Essen und Fernsehen. Als sie eines Tages von einer Agentur zur Auswahl von Kandidaten für Fernsehshows angerufen wird, fängt sie an, ihr Leben zu verändern.
(USA 2000, 102 Min)

24.05.05

K-Pax

Wie aus dem Nichts taucht ein mysteriöser Mann in New York auf, der sich Prot nennt und behauptet, er stamme vom Planeten K-PAX in einer fernen Galaxie. Psychiater Dr. Mark Powell ist fasziniert von seinem neuen Patienten. Er hat schon viele Menschen mit Wahnvorstellungen behandelt, doch Prot gibt ihm Rätsel auf: All seine Angaben sind schlüssig. Als Prot ihm offenbart, er werde die Erde in nur drei Wochen wieder verlassen und zu seinem Planeten zurückkehren, befürchtet Dr. Powell Schlimmstes. Mit Hochdruck setzt er alles daran, das Geheimnis des mysteriösen Patienten zu entschlüsseln…
(USA 2001, 120 Min)

07.06.05

Donnie Darko

Seit die sinistre Stimme in Donnies Schädel vor einer sein Bett zerfetzenden Jetdüse unerklärlicher Herkunft, sowie dem baldigen Einsturz des Himmels warnt, lässt das Zeitreisehandbuch einer verwirrten Greisin dieses Orakel als kosmischen Plan erkennen – den seine unplanmäßig fortgesetzte Existenz aus den Fugen kippt. Und letztendlich fällt es Donnie wie Schuppen von den Augen: Diese Welt ist ein Megabeschiss, kontrolliert von Spinnern, nicht selten Verbrechern – gegen die er sich mit aller Macht zur Wehr setzen muss…
(USA 2001, 113 Min)

21.06.05

Die üblichen Verdächtigen

Die Polizei untersucht die Explosion eines Schiffes am Pier von San Pedro, bei der eine Menge toter Menschen und 91 Millionen Dollar Drogengeld gefunden werden. Die einzigen Überlebenden sind ein verängstigter ungarischer Terrorist mit sehr schweren Verbrennungen und Verbal Kint, ein verkrüppelter Trickbetrüger.
Widerwillig und unter Druck gesetzt erzählt Kint was geschah. Seine Geschichte beginnt sechs Wochen zuvor, als fünf Kriminelle auf eine New Yorker Polzeistation geholt werden, die als Täter eines Waffen-Lkw-Diebstahls in Fragen kommen. Sie sind die üblichen Verdächtigen. Verbals Geschichte verstrickt sich immer tiefer und führt letztendlich zu einem gnadenlosen Obergängster: Keyser Soze, der offenbar alles, was bisher zufällig schien, arangiert hat und im Hintergrund die Fäden zieht.
(USA 1995, 106 Min)

05.07.05 – Open-Air-Projektor

L’Auberge espagnole (OmU)

Xavier, 25-jähriger Wirtschafts-Student aus Paris, landet nach tränenreichem Abschied von Dauerfreundin Martine in der sommerlichen Metropole Barcelona, um hier dank europäischem Austausch-Programm Erasmus sein letztes Studienjahr zu absolvieren und Spanisch zu lernen. Was gar nicht so einfach ist, wo doch die Mitbewohner seiner neuen, buntgemischten, gesamteuropäischen WG aus Italien, England, Dänemark, Belgien, Deutschland und Spanien kommen. Sie alle verfolgen das gleiche Ziel: feiern, leben, lieben – ach ja, und studieren.
(F,E 2002, 122 Min)